DER PUNKT

ist die Schnittstelle zwischen Körper, Geist und Seele.
Den Punkt treffen gelingt über die Wahrnehmung der eigenen Wahrheit, die aus der Tiefe kommt.
Dann beginnt die Energie zu fließen. Heilung und Lebendigkeit kommen ins Leben.

Einfach Atmen

Ein Virus – und die ganze Welt hält den Atem an. Verständlich. Trotzdem: egal wie groß die Bedrohung auch sein mag – gesundheitlich und wirtschaftlich – es ist wichtig, einfach zu atmen, gleichmäßig und fließend.
Jede Krise birgt neben Gefahren viele Chancen. Die „Corona-Krise“ wird das Gesicht der Welt verändern, da sie uns alle betrifft.
Zwei wesentliche Veränderungen sind für mich jetzt schon absehbar.
Die Ökologie unseres Planeten erholt sich. Wer hat sie schon gesehen, die Aufnahmen aus dem Weltall über China? Oder schon gehört, die Nachricht von den vielen Delfinen vor den Küsten Italiens?
UND: die Welt wird ein liebevollerer Ort sein. Den Menschen bleibt jetzt gar nichts anderes übrig, als sich zu lieben, solidarisch zu sein, ein miteinander zu suchen - in der eigenen Familie, mit Nachbarn, Freunden, Arbeitskollegen, Fremden……
Ist das nicht WUNDERBAR!

Was bedeutet nun die Krise für mich und mein Leben? Wie gehe ich damit um? Mit meinen Ängsten (so ich sie habe)? Habe ich positive Visionen? Kann ich sie lebendig halten? Wie kann ich sie entwickeln? Bin ich ausgeliefert und hilflos oder weiterhin in meiner Macht?
Staatlich verordnete Maßnahmen kann ich nur akzeptieren. Ich bin jedoch immer FREI zu entscheiden, wie ich damit umgehe.
Es ist jetzt wichtiger denn je, ein hohes Maß an Bewusstheit, Kreativität und Beweglichkeit zu entwickeln. Wer Opfer bleibt und ängstlich darauf wartet, dass endlich alles vorüber ist, leidet mehr und wird größere negative Folgen haben.
Wir sind keine Opfer. Wir erschaffen unser Leben – durch Gedanken UND Gefühle.
Durch diese Krise entstehen neue geistige Räume. Neue Möglichkeiten für jeden einzelnen und für uns alle.
Gemeinsam eine neue Erde zu erschaffen (Eckhart Tolle) erscheint mir notwendiger, aber auch möglicher denn je.

Kriseninterventionen und Beratungen
Anfragen unter Tel. 0650/7528437
Auch Onlineberatungen möglich!
Magª. Ute Schwarzmayr

Zu meiner Person:

Ich besitze weder ein Haus noch eine Eigentumswohnung noch Vermögen. Als Selbständige habe ich weder Lohnfortzahlungen noch einen Anspruch auf Arbeitslosenversicherung. Ich habe nur mich und meine Familie. Ich habe die Freiheit meines Geistes, die Liebe meines Herzens und die Kraft und Gelassenheit meiner Mitte. Das genügt mir, um in dieser schwierigen Situation keine Angst, sondern Freude am Leben zu empfinden.

Hinterlasse eine Antwort